Dr. Peter Mahr, Privatdoz.
Sommersemester 2018
180142 SE Forschungen zur Philosophie der Künste - Gérard Genette, The Work of Art. Immanence and Transcendence


Mahr, P 2010, Die gemischte Empfindung als Grund der reinen Vernunft und zwölf weitere Gründe für die Lektüre der nun zur Gänze übersetzten Aesthetica. in R Langthaler & M Hofer (Hrsg.), Religionskritik. Wiener Jahrbuch für Philosophie , Nr. 2009, Bd. 41, Wilhelm Braumüller Universitätsverlag, Wien, S. 137-158.

Mahr, P 2010, Empfindung. in HJ Sandkühler, D Borchers, A Regenbogen, V Schürmann & P Stekeler-Weithofer (Hrsg.), Enzyklopädie Philosophie: 1. A-H. Bd. 1 A-H, Meiner Verlag, Hamburg.



Mahr, P 2010, Luhmanns kunsttheoretische Differenzierung von Fritz Heiders Dingtheorie: Ein Beitrag zur Medienästhetik. in C Filk & H Simon (Hrsg.), Kunstkommunikation: [wie ist Kunst möglich?" ; Beiträge zu einer systemischen Medien- und Kunstwissenschaft]. Kulturverlag Kadmos, Berlin, S. 55-78.

Mahr, P 2010, Meinong, Witasek, Heider: Ist gegenstandstheoretische Ästhetik möglich? in V Raspa (Hrsg.), The aesthetics of the Graz School . Bd. Volume 4, Meinong Studies, Bd. 4, Ontos Verlag, Frankfurt, S. 191-217.

Institut für Philosophie

Universitätsstraße 7 (NIG)
1010 Wien

peter.mahr@univie.ac.at