Logo der Universität Wien
Mag. Mag. Philipp Schmidt
Tel: +43-1-4277-46463
Sommersemester 2017
180019 PS Die phänomenologische Reduktion - Konzept, Methode und ihre Bedeutung im Kontext zeitgenössischer Debatten über Bewusstsein und Selbstbewusstsein
Schmidt, P. (2016). Spatio-temporal Intertwining : Husserl's Transcendental Aesthetics / Michela Summa. - Cham:Springer, 2015. Journal Phänomenologie 43 (S. 84-88).
Esterbauer, R., Paletta, A., Schmidt, P., & Duncan, D. (Hrsg.) (2016). Bodytime: Leib und Zeit bei Burnout und in anderen Grenzerfahrungen. Freiburg i. Breisgau: Karl Alber.
Schmidt, P. (2015). Heideggers metaphysische Kant-Auslegung: Vernunft und Hermeneutik der Faktizität. in V. L. Waibel (Hrsg.), Umwege: Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich und in Osteuropa (S. 532-539). Göttingen: V&R unipress.
Schmidt, P. (2015). Heidegger's Metaphysical Interpretation of Kant: Reason and the Hermeneutics of Facticity. in V. L. Waibel (Hrsg.), Detours: approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria, and in Eastern Europe (S. 514-521). Göttingen: V&R unipress.
Schmidt, P., & Weiberg, A. (Hrsg.) (2012). Einheit und Vielfalt der Gegenwartsphilosophie. Peter Lang GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaften.
Weiberg, A., & Schmidt, P. (2011). Philosophische Grundlagen von Moral und Ethik. in Ethik in der Psychologie (S. 24-33). Wien: Facultas Verlags- und Buchhandels AG.

Institut für Philosophie

Universitätsstraße 7 (NIG)
1010 Wien
Zimmer: C0306

Tel: +43-1-4277-46463
Fax: +43-1-4277-846463

philipp.schmidt@univie.ac.at

Institut für Philosophie
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Universität Wien

Universitätsstraße 7
1010 Wien

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0