Logo der Universität Wien

Philosophische Audiothek

Philosophische Audiothek Logo

Auf diesen Seiten finden Sie eine Sammlung von Tondokumenten philosophischen Inhalts im mp3-Format. Seit 2000 arbeitet eine Gruppe am Institut für Philosophie der Universität Wien im Bereich Radio, Tonarchiv und Webstreaming. Den Kern der Sammlung bildet das Archiv einer Sendereihe im Wiener Freien Radio Orange. Seit dem 26. April 2000 laufen die Philosophischen Brocken 14-tägig, Mittwoch von 13-14 Uhr. Sie präsentieren philosophische Persönlichkeiten, kollegiale Debatten und Arbeiten von Absolventinnen und Absolventen, vorwiegend aus dem Umkreis des Instituts für Philosophie. Darüber hinaus finden sich Vorlesungsreihen, Symposien und Einzelvorträge. Der Inhalt des Archivs ist nach Kategorien geordnet ("Blättern") und für eine globale "Suche" aufgeschlüsselt. Audiofiles können als Stream abgerufen, als Podcast abonniert oder als mp3-Datei heruntergeladen werden.

Twitter: @phil_audioso

Neueste

Mittwoch, 15. März 2017

Elemente der philosophischen Aesthetik (02)

Vorlesung von Richard Heinrich am 15.3.2017

Mittwoch, 8. März 2017

Elemente der philosophischen Aesthetik (01)

Vorlesung von Richard Heinrich am 8.3.2017

Mittwoch, 8. März 2017

Frauen, die schreiben, sind widerständig. Immer noch.

Elisabeth Schäfer im Gespräch mit Gertrude Postl am Internationalen Frauentag 2017 über Schreiben, Lesen und Widerstand

Zum Internationalen Frauentag ist Elisabeth Schäfer im Gespräch mit Gertrude Postl.

Das mit einem Verlust von...

Freitag, 10. Februar 2017

Freier Zugang zur Wissenschaftliteratur. Ein Zwischenbericht

Übernahme einer Sendung von Claus Harringer (Freies Radio Oberösterreich).

"Dabei geht es vor allem um das Verhältnis von Open Access zu herkömmlichen Publikationsformen, aber auch andere Faktoren im Feld der Wissenschaft, mit...

Donnerstag, 2. Februar 2017

Fluchtmaschinen: Minoritäre Technologien zwischen Grenzzäunen und Big Data

Von Selbstschussanlagen an der türkisch-syrischen Grenze und Frontex-Einsätzen im Mittelmeer, von reinstallierten Stacheldrahtzäunen quer durch Europa bis zu Flüchtlingslagern, die mehr an Hochsicherheitsgefängnisse erinnern, die...

Mittwoch, 1. Februar 2017

Distant Reading und Diskursanalyse. Eine Hörcollage

Müssen Literaturwissenschaftler*innen literarische Texte lesen? Lassen sich historische Diskursanalysen mit Hilfe von Computern durchführen? Gibt es bereits Projekte, bei denen Vertreter der Digital Humanities mit Vertretern aus...

Institut für Philosophie
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Universität Wien

Universitätsstraße 7
1010 Wien

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0