Doz. Mag. Dr. Erik M. Vogt
Sommersemester 2018
Vogt, EM 2017, Revisiting the question of Humanism in Jean-Paul Sartre and Frantz Fanon. in A Oberprantacher (Hrsg.), Mensch sein - Fundament, Imperativ oder Floskel?: Beiträge zum 10. Internationalen Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie in Innsbruck. Innsbruck University Press (IUP), Innsbruck, S. 253-263.

Crawford, R & Vogt, EM (Hrsg.) 2016, Adorno and the Concept of Genocide. Value inquiry book series Holocaust and genocide studies, Bd. 291, Brill Rudopi, Leiden/Boston. DOI: 10.1163/9789004321809






Vogt, EM 2012, Zizeks Monstrous Figures. in G Unterthurner & EM Vogt (Hrsg.), Monstrosity in Literature, Psychoanalysis, and Philosophy. Turia & Kant, Wien, S. 131-151.



Vogt, EM & Laquieze-Waniek, E 2008, Derrida und Adorno. Zur Aktualität von Dekonstruktion und Frankfurter Schule. Ein Vorwort. in E Laquieze-Waniek & EM Vogt (Hrsg.), Derrida und Adorno. Zur Aktualität von Dekonstruktion und Frankfurter Schule. Turia & Kant, Wien, S. 7-16.

Kampits, P, Vogt, EM & Flynn, TR (Hrsg.) 2005, Über Sartre. Perspektiven und Kritiken. Turia & Kant.

Vogt, EM & Silverman, HJ (Hrsg.) 2004, Über Zizek: Perspektiven und Kritiken. Unknown publisher.

Vogt, EM, Silverman, HJ & Trottein, S (Hrsg.) 2003, Derrida und die Politiken der Freundschaft. Turia & Kant, Wien.



Vogt, EM 1995, Sartres Wieder-Holung. Unknown publisher.

Institut für Philosophie

Universitätsstraße 7 (NIG)
1010 Wien

erik.vogt@univie.ac.at